Abenteuerlich wirkte die Besatzung und -Wissenschaftler- die anscheinend von allen Kommunistische Länder
zusammengelaufen war, um gerade dieses -FischfangschifF- zu bemannten. Die drei Steuermänner waren aus
Ukraine und dazu gut deutschsprachige. Unter den -Wissenschaftler- und Mechaniker sah man auch Vietnam und
China - Völker als ... Ost-Deutsche / DDR-Passport. Politische Humor und Kabarett. Kann man sagen.
Die afrikanische Küste ist sichtbar, trostlos und abstoßend, aber reich an Lokalkolorit.
Die Marokko des Atlantik Ozean ist eine Hunderte Kilometer lange, Sonnendurchflutete Küste.
Es ist erbärmlich heiß Öde Sahara - Wüstengebiet ohne Vegetation mit der Boden aus Geröll oder Sand
Je nach Sonnenstand ist die Sahara hellbraun, ockergelb oder Sanftrosafarben.
Der trockene Wind bläst über das Land hinweg, wirbelt Sand.
Dieser ewige laut heulende Wind treibt den Sand zu großen, pyramidenförmigen Dünen zusammen. Die
Händler, die durch die Wüste ziehen nennen sie diese Ort als : Ort des Teufels. Ort ohne Wasser.
Menschen, Tiere und Pflanzen sind hier nicht erwünscht.
Ich sehe Kamele, die mit der Bewegung von Dünungswellen dahin ziehen. Aber die Wellen sind aus Sand, der
unter den Kraftieger werdenden Sonnenstrahlen erst rosa und dann rot aufleuchtet. Menschenleere goldene
Strände entlang unsere Backbord, ziehen sich unendlich.Und die Sicht ist verblüffend Klar.
Wir stehen auf der Marokko-Reede : Sidi Ifni. Die Sonne brennt aufs Deck, das Wasser liegt ruhig da und
glänzt wie Alufolie. Der Wind ist mau, der Atlantik warm.
Das stehen auf der Reede ist keine angenehme Sache. Man muss schon viel Widerstandskraft haben, damit man
sich über den Anblick des Landes freuen kann. Auf den Kartentisch liegt unter einer dicken Zelluloidplatte die
Seekarte. Noch ist es ein Blatt mit einem Küstensaum.
Die Landflächen hinter der Küste sind leer, als wären sie unbesiedelt: keine Straßen,keine Ortschaften - eine
Seekarte. Das Land hinter der Küste hat für den Seefahrer keine Bedeutung.
Die Fahrt ging weiter. Glühende Sonne. Nachmittag der Regen wie aus Eimer,eine kurze Sturzflut von Wasser
und dann wieder die Sonne, eine glühende Scheibe die das Herz zusammen presste, den Schweiß aus den Poren
trieb und die kraft aus dem Körper sog.
Lange Alarmglocke, Al l e aufs Deck !
Schlaftrunken drehe ich mich um. Der Atem bleibt mir stehen. Verdammte Wahnsinnsignal.
Was zum Teufel ist da passiert ? Ich rappele mich aus der Koje, müde und schlapp. Der Bootsmann kommt
mit halb herunter hängender Hose aus dem Klo gestürzt, und fragt mich : Was ist denn los ?
Ich weiß nichts - antwortete ich dienstlich.
Nach dem Alarmsignal gab der Kapitän seinen Befehl über den Lautsprecher.
Er forderte die Leute ganz ruhig auf, an die Alarmdeck zu gehen. Wir hatten die Rettungsübung oft geübt,
darum ging alles sehr ruhig und ohne jede Panik vor sich. Auf die Alarmdeck, der Ingenieur, forderte von
Mechaniker auf von der Hauptmaschine 50 000 PS den Kolben zu ziehen.
Das ist eine der schwierigsten Aufgaben überhaupt. Alle Leute mit Mechanistischen Fähigkeiten muss helfen
Arbeitszeit : rund um die Uhr.